Infobox
Zeile 1
Zeile 2

Zeile 3 Zeile 4
Zeile 5

Aktuelles

aus den Forschungseinrichtungen und der Betriebsgesellschaft

20 Jahre GAWTEC

Seit über 20 Jahren findet zwei Mal jährlich an der Umweltforschungsstation Schneefernerhaus (UFS) das Global Atmosphere Watch Trainings-und Ausbildungszentrum (GAWTEC) statt. Dabei werden Betreiber der Stationen eines weltweiten Messnetzes zur Überwachung der Atmosphäre geschult.

Die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) betreibt mit über 600 Stationen weltweit ein Netzwerk zur Überwachung der Atmosphäre. Das Ziel dieses Netzwerkes (GAW – Global Atmosphere Watch) ist es, die chemische Zusammensetzung der Atmosphäre, Aerosole und weitere physikalische Parameter auf einem hohen und vergleichbaren Qualitätsniveau langfristig zu messen. Die dabei gewonnenen Daten werden der Wissenschaft frei zur Verfügung gestellt und dienen unter anderem der Verbesserung von Prognosemodellen.

Auch an der Umweltforschungsstation Schneefernerhaus wird vom deutschen Umweltbundesamt (UBA) und dem Deutschen Wetterdienst (DWD) eine solche Station betrieben. Gemeinsam mit einer zweiten Station am Hohen Peißenberg werden so die Daten für Mitteleuropa gewonnen. Im Juni dieses Jahres, wurde die Station am Schneefernerhaus mit einem Gütesiegel ausgezeichnet.

Darüber hinaus findet seit 2001 auf der Forschungsstation zwei Mal im Jahr eine über zwei Wochen dauernde internationale Fortbildung statt, bei der technisches Personal sowie junge Wissenschaftler der Stationen geschult werden. Somit können der hohe Standard der Messwerte und eine gute Vergleichbarkeit der verschiedenen Stationen garantiert werden. Die inhaltlichen Schwerpunkte der Veranstaltungen variieren.

Innerhalb der letzten 20 Jahre hatten über 400 Wissenschaftler aus 80 verschiedenen Ländern die Möglichkeit an den Schulungen teilzunehmen. Bei der Auswahl der Teilnehmer wird dabei großer Wert auf eine homogene Verteilung auf die verschiedenen Kontinente gelegt. So kamen in der Vergangenheit fast 40 % aus Afrika und Asien, 37 % aus Europa und 12 % aus Amerika.

Das Training besteht aus theoretischen Vorträgen renommierter, internationaler Wissenschaftler, Workshops und Diskussionsrunden, und zeichnet sich durch ein sehr hohes wissenschaftliches Niveau aus.

Da die Plätze pro Kurs limitiert sind, ist eine exzellente Bewerbung Voraussetzung zur Teilnahme. Für Ausgewählte bedeutet die Teilnahme daher eine hohe Auszeichnung und Qualifikation. ‚Wenn ich erzählen würde, wie oft ich meinen Kollegen zuhause von dieser Erfahrung berichte, würde es mir niemand glauben!‘ So ein Absolvent des Kurses.

Die Reiskosten der Teilnehmer werden von der WMO übernommen. Der Kurs wird vom Umweltbundesamt und vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz gefördert.

 

Weitere Information gibt es unter GAWTEC oder der Seite der WMO zur Global Atmosphere Watch